Aufbau einer Energieversorgung nach gegebenen Parametern

Problem

Bordspannung muss 12V betragen, da alle Komponenten (Bordlicht LED, Positionslicht, Signalhorn, Radio, Spannungswandler) auf 12V ausgelegt sind. Hintergrund ist, daß im KFZ-Bereich wesentlich mehr Geräte erhältlich sind, zu einem geringeren Preis, als vergleichbare Geräte für LKW 24V.

Die Antriebe am Boot bestehen aus:

  • 1x Suzuki DT65 Verbrennungsmotor
  • 2x Terena 24V 86LBS Elektromotor

Batterie

  • geplant: 3x 100Ah 12V AGM

Ladegerät

  • KFZ Batterieladegerät 12V 50A

Soloar

  • geplant: 3 Module 12-18V 100W
  • Laderegler 12V 40A
  • Laderegler 24V 100A

Anschluss

Die Solarzellen sollen die Batterien währen der Standzeit des Bootes aufladen. Dabei sorgen die Laderegler für eine Ladekontrolle der Batterien und schalten die Verbraucher zum Schutz vor Tiefentladung ab.

2 Batterien werden in Reihe geschaltet und mit dem 100A 24V Laderegler verbunden. Beide E-Motoren werden am 100A Ausgang des Ladereglers verbunden.

1 Batterie wird mit dem 40A 12V Laderegler verbunden. Die Bordspannung wird am 40A Ausgang des Ladereglers verbunden.

Das KFZ-Batterieladegerät wird im Bedarfsfall einzeln an eine Batterie geklemmt. Eine Entnahme der Batterien aus dem Verbund ist dazu nicht nötig.

Der Notstromgenerator wird direkt an die Batterien 12V bzw. 24V geklemmt. Eine Entnahme der Batterien aus dem Verbund ist nicht nötig.

Leider ist es nicht möglich, 3 12V Lichtmaschinen - für jede Batterie eine - zu klemmen, da durch die Reihenschaltung von 2 12V Batterien dann an den Lichtmascheinen ein Kurzschluss entstehen würde, wenn man pro Batterie eine Lichtmaschine klemmt.

Schaltbild, was nicht funktionieren kann (blau) und abgeändert (schwarz)

Schaltplan
Schaltplan